Ihr plant eine Party, einen Workshop, ein kleines Konzert, ein Kreativprojekt oder neue Räume für junge Kultur in Heidelberg, aber euch fehlt das Geld? Dann meldet euch für die virtuelle Antragswerkstatt „Mehr junge Feierkultur“ an! Die Stadt Heidelberg unterstützt junge Feierkultur mit 300.000 Euro und in diesem online-Workshop lernt ihr, wie ihr an das Geld kommt:

 

Wir stellen euch alle Schritte vor: Von der Antragstellung, Durchführung bis hin zum Verwendungsnachweis. Außerdem helfen wir euch bei der Ideenfindung. Ganz aktuell gibt es drei neue Förderprogramme der Stadt.

Neugierig geworden? Hier geht’s zur Anmeldung: Link

 

Ansprechpersonen:

 


Wird Unterstützung zur barrierearmen Teilnahme benötigt, melde dich bitte bei:

service@sjr-hd.de | Tel.: 06221 / 6740674

Am 13. Juli 2024 findet die dritte Ausgabe von „Deluxe – Lange Nacht der Jugendkultur Baden-Württemberg“ statt! Dies ist eine fantastische Gelegenheit, eure kreativen Ideen und Talente zu präsentieren und Teil einer landesweiten Feier der Jugendkultur zu sein.

 

Die Deluxe

Wir laden euch herzlich ein, eure Veranstaltungen für diesen Termin anzumelden und euch zu beteiligen. Egal, ob ihr Workshops, Filmvorführungen, Konzerte, Gaming-Events, Graffiti-Aktionen, Poetry Slams, Theateraufführungen oder andere kreative Aktivitäten plant – alles ist willkommen!

„Deluxe – Lange Nacht der Jugendkultur“ zielt darauf ab, die vielfältigen kulturellen Beiträge von Kindern und Jugendlichen in Baden-Württemberg zu feiern. Durch eine breite Öffentlichkeitsarbeit werden alle Veranstaltungen auf unserer Website www.deluxe-bw.de und auf unserem Instagram-Channel @deluxe_bw präsentiert und sichtbar gemacht.

 

Jetzt bewerben!

Um eure Projekte zu unterstützen, stehen Fördergelder zur Verfügung, die von einer Jugendjury vergeben werden. Ihr könnt bis zu 1.000€ beantragen, um eure Veranstaltung am 13. Juli 2024 durchzuführen. Die Antragsfrist endet am 16. April 2024.

 

Im Vorfeld: Online-Beratungsveranstaltung

Ihr möchtet einen Fördermittelantrag stellen, seid euch aber nicht ganz sicher, wie es geht? Kein Problem! In unserer Online-Beratungsveranstaltung werden alle Fragen rund um den Antrag geklärt:

📝 Wie stelle ich den Antrag?

📝 Was ist dabei wichtig?

📝 Was passiert dann?

📝 Wie rechne ich die Veranstaltung ab?

📝 Zeit für offene Fragen

Die Beratungsveranstaltung findet am Montag, den 11. März 2024, um 15 Uhr online statt. Hier könnt ihr euch anmelden!

https://eveeno.com/118224812

 

 

Mehr Infos findet ihr auf der Website der „Deluxe“.

Für Fragen oder weitere Informationen steht euch Jennifer Parkinson gerne zur Verfügung unter parkinson@lkjbw.de oder telefonisch unter 0711 95 80 28 27.

Meldet euch jetzt an und lasst uns gemeinsam die „Deluxe – Lange Nacht der Jugendkultur“ zu einem unvergesslichen Ereignis machen!

 

 


„Deluxe – Lange Nacht der Jugendkultur Baden-Württemberg“ ist eine Veranstaltung der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Baden-Württemberg. Sie wird durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration finanziert aus Landesmitteln, die der Landtag Baden-Württemberg beschlossen hat. Die Wüstenrot Stiftung fördert Projekte vor Ort.

Ihr plant eine Party, einen Workshop, ein kleines Konzert, ein Kreativprojekt oder neue Räume für junge Kultur in Heidelberg, aber euch fehlt das Geld? Dann meldet euch für die virtuelle Antragswerkstatt „Mehr junge Feierkultur“ an! Die Stadt Heidelberg unterstützt junge Feierkultur mit 300.000 Euro und in diesem online-Workshop lernt ihr, wie ihr an das Geld kommt:

 

Wir stellen euch alle Schritte vor: Von der Antragstellung, Durchführung bis hin zum Verwendungsnachweis. Außerdem helfen wir euch bei der Ideenfindung. Ganz aktuell gibt es drei neue Förderprogramme der Stadt.

Neugierig geworden? Hier geht’s zur Anmeldung: Link

 

Ansprechpersonen:

 


Wird Unterstützung zur barrierearmen Teilnahme benötigt, melde dich bitte bei:

service@sjr-hd.de | Tel.: 06221 / 6740674

Ihr plant eine Party, einen Workshop, ein kleines Konzert, ein Kreativprojekt oder neue Räume für junge Kultur in Heidelberg, aber euch fehlt das Geld? Dann meldet euch für die virtuelle Antragswerkstatt „Mehr junge Feierkultur“ an! Die Stadt Heidelberg unterstützt junge Feierkultur mit 300.000 Euro und in diesem online-Workshop lernt ihr, wie ihr an das Geld kommt:

 

Wir stellen euch alle Schritte vor: Von der Antragstellung, Durchführung bis hin zum Verwendungsnachweis. Außerdem helfen wir euch bei der Ideenfindung. Ganz aktuell gibt es drei neue Förderprogramme der Stadt.

Neugierig geworden? Hier geht’s zur Anmeldung: Link

 

Ansprechpersonen:

 


Wird Unterstützung zur barrierearmen Teilnahme benötigt, melde dich bitte bei:

service@sjr-hd.de | Tel.: 06221 / 6740674

Ihr plant eine Party, einen Workshop, ein kleines Konzert, ein Kreativprojekt oder neue Räume für junge Kultur in Heidelberg, aber euch fehlt das Geld? Dann meldet euch für die virtuelle Antragswerkstatt „Mehr junge Feierkultur“ an! Die Stadt Heidelberg unterstützt junge Feierkultur mit 300.000 Euro und in diesem online-Workshop lernt ihr, wie ihr an das Geld kommt:

 

Wir stellen euch alle Schritte vor: Von der Antragstellung, Durchführung bis hin zum Verwendungsnachweis. Außerdem helfen wir euch bei der Ideenfindung. Ganz aktuell gibt es drei neue Förderprogramme der Stadt.

Neugierig geworden? Hier geht’s zur Anmeldung: Link

 

Ansprechpersonen:

 


Wird Unterstützung zur barrierearmen Teilnahme benötigt, melde dich bitte bei:

service@sjr-hd.de | Tel.: 06221 / 6740674

Ihr plant eine Party, einen Workshop, ein kleines Konzert, ein Kreativprojekt oder neue Räume für junge Kultur in Heidelberg, aber euch fehlt das Geld? Dann meldet euch für die virtuelle Antragswerkstatt „Mehr junge Feierkultur“ an! Die Stadt Heidelberg unterstützt junge Feierkultur mit 300.000 Euro und in diesem online-Workshop lernt ihr, wie ihr an das Geld kommt:

 

Wir stellen euch alle Schritte vor: Von der Antragstellung, Durchführung bis hin zum Verwendungsnachweis. Außerdem helfen wir euch bei der Ideenfindung. Ganz aktuell gibt es drei neue Förderprogramme der Stadt.

Neugierig geworden? Hier geht’s zur Anmeldung: Link

 

Ansprechpersonen:

 


Wird Unterstützung zur barrierearmen Teilnahme benötigt, melde dich bitte bei:

service@sjr-hd.de | Tel.: 06221 / 6740674

Ihr plant eine Party, einen Workshop, ein kleines Konzert, ein Kreativprojekt oder neue Räume für junge Kultur in Heidelberg, aber euch fehlt das Geld? Dann meldet euch für die virtuelle Antragswerkstatt „Mehr junge Feierkultur“ an! Die Stadt Heidelberg unterstützt junge Feierkultur mit 300.000 Euro und in diesem online-Workshop lernt ihr, wie ihr an das Geld kommt:

 

Wir stellen euch alle Schritte vor: Von der Antragstellung, Durchführung bis hin zum Verwendungsnachweis. Außerdem helfen wir euch bei der Ideenfindung. Ganz aktuell gibt es drei neue Förderprogramme der Stadt.

Neugierig geworden? Hier geht’s zur Anmeldung: Link

 

Ansprechpersonen:

 


Wird Unterstützung zur barrierearmen Teilnahme benötigt, melde dich bitte bei:

service@sjr-hd.de | Tel.: 06221 / 6740674

Seit diesem Jahr dürfen junge Menschen ab 16 Jahren nicht nur bei den Kommunalwahlen wählen, sondern auch für ein Amt im Gemeinde- oder Kreisrat kandidieren. Aber wie kommt man überhaupt bis dahin? Diese und andere Fragen werden zentrale Inhalte des Workshops der Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung BW sein.

 

Grundlegende Informationen und Raum zum Austausch

Der Workshop ist für junge Menschen ab 16 Jahren gedacht, aber auch geeignet für ehrenamtlich und hauptamtlich Aktive aus den unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit, die junge Menschen beim Kandidieren begleiten. Für alle gibt es grundlegende Informationen:

 

Unser Workshop bietet außerdem Raum zum Austausch: für junge Menschen, die eine Kandidatur in Betracht ziehen, und für Fachkräfte, die das Engagement von jungen Aktiven in den kommunalen Gremien fördern und unterstützen wollen.

 

Referent:innen

Unser Referent Heiko Bäßler ist langjähriger Akteur der kommunalen Jugendarbeit und Referent für Jugendbeteiligung und jugendpolitisches Engagement. Von ihren Erfahrungen berichten werden auch junge Menschen, die sich bereits als Gemeinderät:in engagieren oder sich für eine Kandidatur bzw. die Gründung einer jungen Liste auf den Weg gemacht haben.

 

Termine

 

Die Veranstaltungen sind kostenlos.

Der Zoom-Veranstaltungslink wird zwei Tage davor an die angemeldeten Personen verschickt.

 

 


Kontakt

Du hast noch Rückfragen zum Online-Workshop?  Melde dich bei Sonja Straßner oder Sandy Wolf. Weitere Informationen rund um das Thema “junge Kommunalwahl” bekommst du auf der Seite der Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung: Link.

 

Sandy Wolf Fachreferentin

Tel.: 0711 1656 560
Mail: wolf@kinder-jugendbeteiligung-bw.de

 

Sonja Straßner Fachreferentin

Tel.: 0711 164 47 21
Mail: strassner@kinder-jugendbeteiligung-bw.de

Seit diesem Jahr dürfen junge Menschen ab 16 Jahren nicht nur bei den Kommunalwahlen wählen, sondern auch für ein Amt im Gemeinde- oder Kreisrat kandidieren. Aber wie kommt man überhaupt bis dahin? Diese und andere Fragen werden zentrale Inhalte des Workshops der Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung BW sein.

 

Grundlegende Informationen und Raum zum Austausch

Der Workshop ist für junge Menschen ab 16 Jahren gedacht, aber auch geeignet für ehrenamtlich und hauptamtlich Aktive aus den unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit, die junge Menschen beim Kandidieren begleiten. Für alle gibt es grundlegende Informationen:

 

Unser Workshop bietet außerdem Raum zum Austausch: für junge Menschen, die eine Kandidatur in Betracht ziehen, und für Fachkräfte, die das Engagement von jungen Aktiven in den kommunalen Gremien fördern und unterstützen wollen.

 

Referent:innen

Unser Referent Heiko Bäßler ist langjähriger Akteur der kommunalen Jugendarbeit und Referent für Jugendbeteiligung und jugendpolitisches Engagement. Von ihren Erfahrungen berichten werden auch junge Menschen, die sich bereits als Gemeinderät:in engagieren oder sich für eine Kandidatur bzw. die Gründung einer jungen Liste auf den Weg gemacht haben.

 

Die Veranstaltungen sind kostenlos.

Der Zoom-Veranstaltungslink wird zwei Tage davor an die angemeldeten Personen verschickt.

Anmeldefrist ist der 14.01.2024: Link zur Anmeldung

 

 


Kontakt

Du hast noch Rückfragen zum Online-Workshop?  Melde dich bei Sonja Straßner oder Sandy Wolf. Weitere Informationen rund um das Thema “junge Kommunalwahl” bekommst du auf der Seite der Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung: Link.

 

Sandy Wolf Fachreferentin

Tel.: 0711 1656 560
Mail: wolf@kinder-jugendbeteiligung-bw.de

 

Sonja Straßner Fachreferentin

Tel.: 0711 164 47 21
Mail: strassner@kinder-jugendbeteiligung-bw.de

Du willst dich an deiner Schule einbringen? Du hast eine Idee für eine Aktion, die du gemeinsam mit anderen gerne umsetzen möchtest? Du bist schon länger mit einem Projekt aktiv, möchtest aber noch mehr dazulernen? Dann bist du hier genau richtig!

Das Programm WIR macht Schule unterstützt dich dabei, an deiner Schule eigene Aktionen, Projekte und Angebote umzusetzen, die aus deiner Sicht wichtig und notwendig sind. Gleichzeitig möchte das Programm „Wir macht Schule“ das vielfältige Engagement von Schülerinnen und Schülern sichtbar machen und der Öffentlichkeit mitteilen.

Hierzu gibt es die landesweite Ideenbörse, also eine Veranstaltung auf der du dein eigenes Projekt anderen Schülerinnen und Schüler vorstellen und dir neue Ideen für dein eigenes Engagement holen kannst.

Um bei WIR macht Schule teilzunehmen, bist du eingeladen an einem dreitägigen, kostenlosen Seminar teilzunehmen, auf dem dir alle wichtigen Kompetenzen rund um Projektarbeit vermittelt werden. Selbstverständlich bekommst du bei der Umsetzung deines Projektes Unterstützung von unserer Seite.

 

Wo und wann?

Das WMS – Seminar 2023 findet vom 23.11.2023 (12 Uhr) bis 25.11.2023 (12 Uhr) im Naturfreundehaus Kohlhof in Schriesheim statt.

 

Was erwartet mich?

 


Solltest du Fragen haben, kannst du dich gerne jederzeit unter anmeldung@wms.lsbr.de melden! Mehr Infos und ein Anmeldeformular findest du außerdem auf der Seite des Landesschülerbeirats.